Schneidringsysteme

Schneidringsysteme - dichten sie ihr Rohrsystem ab

Schneidringverschraubungen sind nach EN ISO 8434 bzw. DIN 2353 genormt und werden hauptsächlich in der Hydraulik aber auch im Waschanlagenbau eingesetzt. Der Aufbau einer Schneidringverschraubung besteht aus Überwurfmutter, Klemmkonus und Schneidring. Sie besitzen einen Dichtkegel, die Mutter hat ein metrisches Gewinde. Die Verschraubungen werden in drei Baureihen von sehr leicht bis schwer (bis max. 600 bar) hergestellt. Wird nun die Überwurfmutter angezogen, diese läuft innen konisch zu, wird der Schneidring zusammengestaucht, wodurch sich die keilförmige Ringinnenseite in die Rohrwand einschneidet und dadurch sich ein dichter Formschluss ergibt.

  • Schneidring 10 mm
    Schneidring 10 mm

    inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Schneidring 12 mm
    Schneidring 12 mm

    inkl. MwSt. zzgl. Versand

Nach oben